Neuer Trainer bei den Road Runners: Sofiane Mechehoud

Der ULC Klosterneuburg Road Runners hat einen neuen Trainer: Sofiane Mechehoud, selbst ein Spitzenläufer und bald fertig ausgebildeter Personaltrainer.

Sofiane ist 1979 in Algerien geboren. Seinen größten internationalen Erfolg als Läufer schaffte er 1996 bei der Crosslauf-WM in Antalya, wo er im Einzel den 20. Platz belegte und mit Algerien die WM-Bronzemedaille im Teambewerb eroberte. 2002 kam Mechehoud dann nach Österreich, wo er sich mit Spitzenläufern wie Günther Weidlinger und Martin Pröll duellierte. 2005 und 2006 schaffte er jeweils den dritten Platz bei der österreichischen Crosslauf-Meisterschaft.

Auch Mechehouds Bestzeiten im Stadion können sich sehen lassen: 7:51 Minuten über 3.000 Meter, 14:01 Minuten über 5.000 Meter und 29:10 Minuten über 10.000 Meter. Nach einem Mopedunfall, bei dem er sich ein Bein brach, musste er seine Laufkarriere unterbrechen. Seither arbeitet er an seiner Trainerkarriere. Heuer im November wird er seine Ausbildung zum Dipl. Health Fitness- und Personaltrainer abschließen.

Bei den Road Runners möchte Mechehoud allen ein Programm bieten, das auf sie persönlich zugeschnitten ist, und jedem/jeder helfen, seine/ihre persönlichen Ziele zu erreichen. Dazu wird er zwei Trainingsgruppen bilden, eine für die kürzeren Strecken und eine für die Marathonis. Über das Mittwoch-Training hinaus soll aber auch jeder Tipps für das weitere Training bekommen – bis hin zu Wochentrainingsplänen.

Ein erstes konkretes Ziel als Road-Runners-Trainer hat sich Mechehoud auch schon gesetzt. Er möchte im Wintertraining das Geländelaufen forcieren, um nächstes Jahr ein schlagkräftiges Road-Runners-Team zu den Meisterschaften im Crosslauf, Halbmarathon und Marathon schicken zu können.

Das könnte dich auch interessieren...

10. Erich Straganz sen. Memorial Schwechat

Philip Wiegel (MU14), Moritz Blümel (MU14), Adriana Strasser (WU14), Philippa Garherr (WU14), Catharina Gnant (WU14), Anna Gnant (WU16) und Lisa Lagler (WU18) starteten am 27. Mai beim 10. Erich Straganz sen. Memorial in Schwechat. Es konnten viele neue persönliche Bestleistungen aufgestellt werden. Philip Wiegel konnte sich mit 4,60m den dritten Platz im Weitsprung sichern. Im

U16/U20 NÖM St. Pölten

Am 21. und 22. Mai starteten Kiara Preidelt (U16), Ines Eckert (U16), Anna Gnant (U16) und Lisa Lagler (U20) bei den Niederösterreichischen Meisterschaften in St. Pölten. Die Athletinnen zeigten sehr gute Leistungen. Kiara Preidelt konnte sich über 1.000m sogar die Bronze-Medaille sichern!