14. Sommermeeting

Schnelle Bahn für schnelle Läufer im neuen Happyland

Mit tollen Leistungen ist die neue Laufbahn am Happyland-Sportplatz eingeweiht worden. Beeindruckt hat im Rahmen des 14. Road-Runners-Sommermeetings vor allem der Sieger im 3.000-m-Rennen der Herren: In 8:48,23 Minuten sicherte sich Lukas Becht (LG Stadtwerke München) souverän den Sieg und demonstrierte, dass die neue Laufbahn Topzeiten ermöglicht. Der Gast aus Deutschland hätte sich mit seiner Siegerzeit auf Platz sieben der österreichischen Jahresbestenliste gesetzt.

Auch der schnellste Road Runner lieferte eine starke Leistung ab: Robert Glaser belegte in 9:42,57 den vierten Platz. Der 47-jährige Ausnahmeläufer aus Kierling verbesserte damit seine persönliche 3.000-m-Bestzeit aus dem Jahr 2006 um mehr als zehn Sekunden. Jetzt hat Glaser in den kommenden Rennen einiges vor: „Die Form passt und wenn alles gut läuft, schaffe ich vielleicht auch eine neue persönliche Halbmarathon-Bestzeit.“ Gelingt das tatsächlich, dann sind bei den kommenden österreichischen Meisterschaften in Kärnten und den niederösterreichischen Meisterschaften im September in der Wachau Medaillen sicher möglich.

Im Damen-Rennen siegte Susanne Peroutka in 12:50,44. Die Athletin vom SV Marswiese übernahm von Anfang an die Spitze, allerdings konnte sie Verena Horak nicht entscheidend abhängen. So blieb das Rennen bis zum Schluss spannend, Peroutka rettete schließlich etwas über zwei Sekunden Vorsprung ins Ziel. Die drittschnellste Gesamtzeit lief Road-Runners-Evergreen Gerda Piffl.

Im Nachwuchs-Dreikampf zeigten 30 Kinder, wie viel Spaß die Leichtathletik machen kann. Sie maßen sich im Weitsprung, Heuler-Weitwurf und 400- bzw. 800-m-Lauf. Dabei konnten Svenja Meyer (WU10/DSG Volksbank Wien), Laurenz Großmayer (MU8), Nikita Mehar (WU8) und Michael Weingartner (MU14/LCA Umdasch Amstetten) in ihrer jeweiligen Klasse alle drei Disziplinen für sich entscheiden. Die weiteren Dreikampf-Siege gingen an Alessio Ronco (MU10/ATSV OMV Auersthal), Florian Salbrechter (MU12/ULC Klosterneuburg RR), Livia Wurzer (WU12/ LCA Umdasch Amstetten), Elena Ronco (WU14/ATSV OMV Auersthal) und Hannah Labenbacher (WU16/LCA Umdasch Amstetten).

Der ULC Klosterneuburg hat bei diesem Meeting auch erstmals die neue elektronische Zeitnehmung eingesetzt: „Ein großer Schritt für uns“, so Jugendtrainer Michael Pranz“, der sich besonders dafür eingesetzt hat: „Damit und mit der neuen Tartanbahn haben wir in Zukunft weit bessere Trainingsbedingungen als bisher.”

Ergebnisse: link

Das könnte dich auch interessieren...

Future Cup 2023

Der diesjährige Future Cup des NÖLV ist fast zu Ende und unsere Nachwuchsathletinnen und -athleten konnten großartige Ergebnisse erzielen! Die Leistungsgruppe besteht derzeit aus elf Personen: Julian Berger (U12), Philip Wiegel (U14), Moritz Blümel (U14), Victoria Gnant (U12), Adriana Strasser (U14), Philippa Garherr (U14), Catharina Gnant (U14), Ines Eckert (U16), Anna Gnant (U16), Kiara Preidelt

ASKÖ Landesmeisterschaften U14

Am 17. September starteten Adriana Strasser, Catharina Gnant, Philippa Garherr und Philip Wiegel in Schwechat (alle U14). Adriana Strasser und Catharina Gnant starteten über 1.000m. Adriana wurde mit einer tollen Zeit von 3:34,23 min Erste. Catharina sicherte sich mit 3:37,68 min Platz 3 und verpasste Silber nur ganz knapp. Philippa Garherr gelang im Weitsprung mit 4,97 m

Herbstmeeting Pottenstein

Beim Herbstmeeting in Pottenstein gingen 20 unserer Nachwuchsathletinnen und -athleten an den Start. Beim Dreikampf der U10 verpasste Sophia Pils nur um ein paar Punkte das Podest. Sie zeigte tolle Leistungen bei ihrem überhaupt erst zweiten Leichtathletik-Wettkampf! In der U12 erreichte Anna Spellitz in gleich drei Disziplinen Podestplätze: 60m, Weitsprung, Vortex-Wurf. Julian Berger startete in der Altersklasse